VELUX in Kooperation mit BauNetz

Flachdach im Fokus

Top-Architekturfotografen dokumentieren
die besten VELUX Flachdach-Fenster Projekte

Preisträger

Einfamilienhaus in Nordrhein-Westfalen

Massiver Baukörper vermittelt hellen, luftigen Charakter

Die beiden Geschosse des massiven Baukörpers werden durch die wiederkehrenden Fensterproportionen zusammengebunden und gleichzeitig gegliedert.

Schon der Eingangsbereich wirkt über einen Luftraum im Treppenhaus durch zwei VELUX Flachdach-Fenster hell und off en. Auch der Wohn-, Ess- und Kochbereich ist off en gestaltet und die vielen Fensterelemente lassen ihn immer wieder in neuem Licht erscheinen.

Mehr Tageslicht – auch von oben


Über eine Treppe erreicht man das Obergeschoss. Mit jeder Stufe wird es heller, denn in dem schmalen Flur sind drei weitere VELUX Flachdach-Fenster für eine natürliche Belichtung integriert worden.

Hier befinden sich neben dem Elternschlafzimmer und Elternbad mit Sauna auch zwei Kinderzimmer sowie ein kleines Kinderduschbad. Belichtung und die nötige Belüftung werden hier durch ein großes VELUX Flachdach-Fenster erreicht.

Architekt

Sandra Poetters
Dipl.-Ing. (FH) Architektin

Am 15.10.1970 geboren, startete Sandra Poetters ihre Karriere mit einer Ausbildung im Hochbauamt der Stadt Willich. Nach dem Studium an der FH Dortmund folgte ein Engagement bei Enzenauer Architekturmanagement. Seit 2004 arbeitet Sandra Poetters freiberuflich, 2007 gründete sie ihr eigenes Büro.

www.poetters-architektur.de

Projektdaten

Ort

Willich-Wekeln

Bauherr

Stefan und Susanne Braun

Architekt

Sandra Poetters

Typ

Einfamilienhaus

Wohnfläche

240 m2

Grundstücksgröße

570 m2

Bauherr

Eheleute Susanne und Stefan Braun mit Tochter Emma, Bauherren

"Unserem Wunsch nach offenen Räumen mit viel Tageslicht sowie natürlicher Be- und Entlüftung stand dank der Flachdach-Fenster von VELUX nichts im Wege – im Unter- wie auch im Obergeschoss."

Fotograf

Oliver Heissner

"Es ist wichtig, den zeitlichen Ablauf des Fototages genau zu strukturieren, um für die jeweiligen Perspektiven das richtige Licht zu haben."

Zum Portrait des Fotografen

Dokumentation 2011

Die Wettbewerbsdokumentation 2011 zum Download (PDF).